Neue Bedingungen für den Weidegang 2020

Die Stichting Weidegang hat die Inspektionen des Weidegangs bei den Milchviehhaltern evaluiert. Ausgehend von dieser Evaluation gelten ab 1. Januar 2020 für Milchviehhalter die folgenden Änderungen:

  1. Milchviehhalter müssen neben den Tagen, an denen die Kühe auf der Weide sind, auch die Anfangs- und Endzeit des Weidegangs am jeweiligen Tag erfassen.
  2. Milchviehhalter können die Daten maximal sieben Tage im Nachhinein ändern oder eingeben.
  3. Unangekündigte Inspektionen und neuerliche Inspektionen können nur erfolgreich beendet werden, wenn der Inspektor die Kühe auf der Weide gesehen hat. Sofern die Inspektion außerhalb der dokumentierten Weidezeit stattfindet, kommt der Inspektor zu einem anderen Zeitpunkt noch einmal vorbei. Bei Milchviehhaltern mit einem automatischen Melksystem und einem System der freien Wahl für Weidegang müssen während der Weidezeit immer mindestens 75 % der Kühe auf der Weide sein.

 

Diese Änderungen bieten die Möglichkeit, die Inspektionen des Weidegangs gezielter durchzuführen.

Klicken Sie hier für die FAQs

 


Zertifizierung Weidemilchprodukten und Lizenz Weidemilch-Logo

StichtingWeidegang schemaDE JAN2018

Jedes Glied der Produktionskette eines Weidemilchprodukts muss über ein gültiges Weidegangzertifikat verfügen. Abhängig von der Rolle in der Produktionskette ist dies entweder Teil A, B und/oder C. Der Markeninhaber kann einen Lizenzvertrag mit der Stichting Weidegang abschließen. Die Lizenz ist mit dem letzten Weidegangzertifikat in der Produktionskette verknüpft.

 


Das Weidemilch-Logo

Meadow milk language varieties

Das Weidemilch-Logo garantiert, dass das Produkt aus Weidemilch hergestellt wurde. Sobald die gesamte Produktionskette eines Milchprodukts zertifiziert ist, darf das Endprodukt unter Verwendung des Weidemilch-Logos auf der Verpackung an Verbraucher verkauft werden, nachdem der Markeninhaber eine Lizenz von der Stichting Weidegang erhalten hat.